Die Orgel

Die Bauzeit der Orgel betrug ein Vierteljahr, sie wurde hergestellt von der Orgalbaufirma Hermann Hillebrand, Altwarmbüchen bei Hannover. Sie besteht aus einem Manual-Klavier mit fünf Registern und einem Pedal-Klavier mit einem Register, wovon im Projekt - das ist der Orgelstuhl oder das Gesicht der Orgel - die großen Kupferpfeifen zu erkennen sind.

Unsere Orgel

Da nach dem Bau der Kirche für eine Orgel kein Geld mehr vorhanden war, wurde vom Hausgang rechts vor dem Altarraum ein altes Harmonium aufgestellt, das schon in der alten Schulbaracke (damals hinter dem jetzigen Kindergarten) seinen Dienst getan hatte. Das Harmonium wurde viele Jahre von Otto Korte aus Ahlften sonntäglich gespielt. Eine Spendensammlung ergab eine Betrag von 13.000 DM, so dass eine Orgel für 20.000 DM angeschafft werden konnte. Der Fehlbetrag wurde von der Landeskirche beglichen.

Die Bauzeit der Orgel betrug ein Vierteljahr, sie wurde hergestellt von der Orgalbaufirma Hermann Hillebrand, Altwarmbüchen bei Hannover. Sie besteht aus einem Manual-Klavier mit fünf Registern und einem Pedal-Klavier mit einem Register, wovon im Projekt - das ist der Orgelstuhl oder das Gesicht der Orgel - die großen Kupferpfeifen zu erkennen sind.

Die größte Pfeife ist etwa 2,80 m lang, die kleinste nur wenige Millimeter. Der Motor und der Magazin-Balg stehen in einem Nebenraum, um störende Nebengeräusche zu vermeiden.

Die Orgel wurde am 3. Advent 1963 vom Superintendenten Hoyer in dicht besetzter Kirche eingeweiht.

 

Text: Dr. Ulf Glawatz

 

BILDER (1)
Die Orgel